Urlaubsplanung vs. Lebensplanung – Gewohnheiten helfen dabei

Wenn Sie Ihren Urlaub lieber planen als Ihr Leben, passen Ihre Ziele nicht zu ihren Gewohnheiten!

Aus Gewohnheit beginnen viele Menschen spätestens im Januar ihren Sommerurlaub des Jahres zu planen. Schließlich locken die Reiseveranstalter mit Frühbucherrabatt.

Doch wo soll es bloß hingehen?

Europa, Asien, Afrika oder doch lieber Amerika? Was folgt ist der Gang ins Reisebüro und dann ganz altmodisch Reisekataloge zu besorgen und zu studieren.

Wenn dann der Kontinent feststeht, geht es ans Feintuning. Welches Hotel ist wohl das Beste? Liegt es denn auch verkehrstechnisch günstig oder direkt am Strand? Gibt es ausreichende Unterhaltungsmöglichkeiten in den angrenzenden Orten?

Alles läuft gleich ab, denn es ist bereits ein fester und routinierter Bestandteil der jährlichen Gewohnheit.

Oder ist es ganz bewusst abgeschieden und ruhig? Google Maps sei Dank, kann man nun auch das Hotel oder den Ort schon vorab virtuell besichtigen. Schon mal einen Plan erstellen, was es an Unternehmungen zu tun gibt. Alle, die bereits noch vor dem Internetzeitalter gereist sind, kennen noch den guten alten Reiseführer. Dieser wurde immer im Vorfeld käuflich erworben um das, was einen vor Ort erwartet besser einschätzen zu können und dann auch zu schauen, welche Ausflüge sich lohnen oder was man auf gar keinen Fall verpassen darf.

So entstehen und entstanden nicht selten perfekte Urlaubsplanungen für die wohl schönsten Wochen im Jahr.

Leider ist dieser Enthusiasmus für die eigene Lebensplanung selten anzutreffen. Viele Menschen leben einfach vor sich hin. Ohne sich konkrete Ziele in ihrem Leben zu setzen und diese dann auch zu erreichen. Es kommt einem fast so vor, als ob die Mehrheit der Menschen einfach nur reagieren würde und sich nicht aktiv an ihrer Lebensgestaltung beteiligt.

Dabei wäre es doch so einfach. Kleine Schritte zu kleinen Etappenziel ist zum Beispiel ein guter Anfang um seine festgefahrene Gewohnheit zu ändern.

Die Menschen hingegen, die sich diese Schritte bereits zur tagtäglichen Gewohnheit gemacht haben gestalten ihr Leben aktiv und werden so häufig mit Erfolg belohnt. Natürlich ist nicht jede Kleinigkeit bis ins Detail planbar. Häufig gibt es auch Situationen, die nicht vorhersehbar sind. Dann muss spontan angemessen reagiert werden. Wenn aber das Ziel klar ist, kann auch kurzfristig der Plan geändert zum Ziel geändert werden.

Machen auch Sie es sich zu ihrer neuen Gewohnheit, Ziele und Pläne für ihr Leben aufzustellen.

So ist gewährleistet, dass es auch für Sie in die richtige Richtung geht. Auch wenn der Anfang nicht immer leicht ist, stellen schon nach ein paar Wochen Erfolge durch die Änderung Ihren Gewohnheiten ein. Dann werden diese zu Ihren Erfolgsgewohnheiten.

Welche Gewohnheit möchten Sie zuerst verändern?

Lesen Sie hier wie Sie die 4 häufigsten Fehler vermeiden, die Gewohnheiten scheitern lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: