Erfolgskiller: Aufschieberitis

Aufschieberitis
Sören Bechtel Neue Gewohnheiten für mehr Erfolg. Foto: Gabi Peto

Erfolgskiller: Prokrastination oder neudeutsch: Aufschieberitis

Die Verlockung, unliebsame Arbeiten oder Termine einfach aufzuschieben, lauert hinter jeder Ecke. Morgen, morgen, nur nicht heute, sagen alle faulen Leute! Wer kennt dieses Sprichwort nicht. Artgenossen von morgen sind auch gleich, später und nachher. Wenn es um neue Ziele und Erfolgsgewohnheiten geht, stehen auch demnächst und bald ganz hoch im Kurs. Dieses Verhalten bezeichnet man als Aufschieberitis oder Prokrastination.

Was man nicht alles gleich, später, nachher oder morgen erledigen möchte und was man demnächst oder bald starten wird. Die Liste ist lang. Gedanklich sind die Pläne bereits fix. In der Theorie ist man bereits auf dem Gipfel angekommen. Man muss die Dinge nur noch schnell umsetzten. Aber das ist ja kein Thema. Oder was denken Sie?

Doch. Leidet man an Aufschieberitis, hapert es gerade bei der Umsetzung. Sogar gewaltig. Denn theoretisch geht einiges, aber in der Praxis geht nichts. Man fängt gar nicht erst an, dann muss man auch nirgends dranbleiben oder gar etwas zu Ende führen. Das ist ein Teufelskreis. So werden Dinge gedanklich konstruiert aber real nie begonnen, geschweige denn zu Ende geführt. Für die Betroffenen kein wünschenswerter Zustand.

Was kann man aktiv dagegen tun?

Hat man das erst einmal verstanden, sollte man sich schnellstmöglich mit dem Thema auseinandersetzen und ein paar kleine Gewohnheiten ändern. Keine Ausflüchte. Keine Ausreden. Prioritäten setzen. Das Ziel stets vor Augen. Und dann loslegen und dranbleiben. Bis zum Ende. Es gibt eine Menge einfacher Tricks die man anwenden kann, um sich selbst für diese Aufgabe zu motivieren. Der wichtigste Schritt ist jedoch zu erkennen, dass man unter der sogenannten Aufschieberitis leidet - denn dann gibt es keine Ausreden mehr.

Sie werden sehen, so wird der Erfolgskiller zum Erfolgsknüller. Genau das könnten Sie ja gleich mal testen, oder nachher oder später oder morgen!

Wenn Sie auch unter der Aufschieberitis leiden und dagegen etwas tun möchten,

fordern Sie unverbindlich und kostenlos meinen 7-seitigen Ratgeber an:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: