Wie Sie endlich die nötige Motivation finden

Motivation
Sören Bechtel Neue Gewohnheiten für mehr Erfolg. Foto: Dimas Frolov

Wer sein Warum kennt, hat die Motivation bereits gefunden

Wer kennt es nicht? Die Mehrheit von Ihnen wird schon die eine oder andere Erfahrung mit der Motivation oder eben mit der Abwesenheit dieser gemacht haben.

Motivation ist entweder vorhanden oder sie fehlt eben. Meist gibt es nichts dazwischen.

Aber was wäre, wenn es einen Trick geben würde? Eine kleine Hilfestellung zum Beispiel, die uns dabei unterstützt, die Aufgabe zu meistern. Eigentlich ist es ganz einfach, oder etwa nicht?

Ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass Sie sich für bestimmte Sachen oder Aufgaben schnell begeistern können und diese auch mit Spaß und Elan sofort erledigen?

Andere Aufgaben wiederum lassen Sie erschaudern und werden von Ihnen auf die lange Bank geschoben. Dieses Phänomen können wir häufig beobachten.

Die größte Motivation erfahren wir immer dann, wenn wir genau wissen, warum wir etwas tun. Anders ausgedrückt, wenn wir unser „WARUM“ kennen, haben wir bereits den besten Motivator gefunden.

Ihr Warum sollten Sie jedoch ganz genau herausfinden. Es ist wichtig, es so präzise wie möglich zu kennen.

Nehmen wir einmal an, Sie würden seit geraumer Zeit einen Fernlehrgang oder ein Fernstudium neben Ihrem Beruf absolvieren. Es steht nun in absehbarer Zukunft die Prüfungsphase an und es fehlt Ihnen die Motivation sich abends hinzusetzen und für diese Prüfungen zu lernen. Dann reicht es nicht aus zu sagen: „Ich lerne jetzt um die Prüfung zu bestehen.“ Denn diese Aussage ist einfach zu allgemein gehalten.

Vielleicht bekommen Sie sich mit diesem Satz für eine kurze Zeit motiviert. Sollte es jedoch interessante Ablenkungen geben, wie z.B. ein Anruf einer guten Freundin oder eines guten Freundes, die gerne den Abend mit Ihnen verbringen würden, dann greift Ihr warum nicht, da es nicht präzise genug formuliert wurde.

In dem folgenden Absatz erfahren Sie, wie Sie Ihr Warum als Motivationsbooster nutzen können:

Stellen Sie sich die Szene so bildlich wir nur möglich vor.

Gehen Sie in jedes Detail, was Sie vor Ihrem geistigen Auge sehen können.

Nachdem Sie jetzt ein gutes Bild des Ereignisses gezeichnet haben, gehen Sie jetzt bitte in das Gefühl. Wie fühlt es sich für Sie an, diese Prüfung bestanden zu haben?

Welche beruflichen Chancen oder Möglichkeiten stehen Ihnen nun offen?

Sie kennen nun Ihr Warum und wissen, weshalb es so unheimlich wichtig ist, diese Aufgabe zu erledigen bzw. alles dafür zu tun, was nötig ist, um Ihr Ziel zu erreichen.

Machen Sie es sich zu Ihrer neuen Erfolgsgewohnheit, Ihr WARUM immer genau zu hinterfragen.

Gerne unterstütze ich Sie dabei, Ihr volles Potenzial zu entfalten. Fragen Sie mich gerne an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: