fbpx

Der ultimative Produktivitäts-Hack: Sagen Sie „Nein“

Der ultimative Produktivitäts-Hack: Sagen Sie „Nein“

Photo credit: Dimas Frolov

Sagen Sie Nein

Etwas nicht zu tun, wird immer schneller sein, als es zu tun.

Die gleiche Philosophie gilt auch in anderen Lebensbereichen. So gibt es zum Beispiel kein Meeting, das schneller geht als gar kein Meeting zu haben.

Das soll nicht heißen, dass man nie wieder ein Meeting besuchen soll, aber die Wahrheit ist, dass wir zu vielen Dingen, die wir eigentlich nicht tun wollen, ja sagen. Es gibt viele Meetings, die nicht stattfinden müssen.

Wie oft fragen sie die Leute, etwas zu tun, und Sie antworten nur: „Klar doch.“ Drei Tage später sind Sie überwältigt, wie viel auf Ihrer To-do-Liste steht. Unsere Verpflichtungen frustrieren uns, obwohl wir diejenigen waren, die überhaupt erst ja zu ihnen gesagt haben.

Es lohnt sich die Frage zu stellen, ob es überhaupt notwendig ist – denn viele davon sind es nicht, und ein einfaches „Nein“ ist produktiver als die Arbeit, die der effizienteste Mensch aufbringen kann.

Aber wenn die Vorteile des Neins so offensichtlich sind, warum sagen wir dann so oft Ja?

Warum wir Ja sagen

Wir stimmen vielen Anfragen zu, nicht weil wir sie machen wollen, sondern weil wir nicht als unhöflich, arrogant oder wenig hilfreich angesehen werden wollen. Oft müssen Sie sich überlegen, ob Sie jemandem, mit dem Sie in Zukunft wieder in Kontakt kommen werden, nein sagen sollen – Ihrem Mitarbeiter, Ihrem Ehepartner, Ihrer Familie und Ihren Freunden.

Nein zu diesen Menschen zu sagen, kann besonders schwierig sein, weil wir sie mögen und sie unterstützen wollen. (Ganz zu schweigen davon, dass wir oft auch ihre Hilfe brauchen.) Die Zusammenarbeit mit anderen ist ein wichtiges Element des Lebens. Der Gedanke, die Beziehung zu belasten, überwiegt den Einsatz unserer Zeit und Energie.

Aus diesem Grund kann es hilfreich sein, freundlich zu reagieren. Tun Sie, was immer Sie können, und seien Sie warmherzig und direkt, wenn Sie Nein sagen müssen.

Aber selbst nachdem wir diese sozialen Erwägungen berücksichtigt haben, scheinen viele von uns den Kompromiss zwischen Ja und Nein immer noch schlecht zu handhaben. Wir finden uns zu sehr an Dinge gebunden, die die Menschen um uns herum nicht sinnvoll verbessern oder unterstützen, und schon gar nicht unser eigenes Leben verbessern.

Vielleicht ist eine Frage, wie wir über die Bedeutung von Ja und Nein denken.

Der Unterschied zwischen Ja und Nein

Die Worte „Ja“ und „Nein“ werden im Vergleich zueinander so oft verwendet, dass es sich so anfühlt, als hätten sie im Gespräch das gleiche Gewicht. In Wirklichkeit sind sie nicht nur gegensätzlich in ihrer Bedeutung, sondern von ganz unterschiedlichen Größenordnungen in der Verpflichtung. Wenn Sie nein sagen, sagen Sie nur zu einer Option nein. Wenn Sie ja sagen, sagen Sie nein zu jeder anderen Option.

Wenn Sie sich einmal auf etwas festgelegt haben, haben Sie bereits entschieden, wie dieser zukünftige Zeitblock verbracht werden soll. Mit anderen Worten, wenn Sie Nein sagen, sparen Sie Zeit in der Zukunft. Ja zu sagen kostet Sie Zeit in der Zukunft. Nein ist eine Form von Zeitguthaben. Sie behalten die Möglichkeit, Ihre zukünftige Zeit so zu verbringen, wie Sie wollen. Ja ist eine Form der Zeitschuld. Irgendwann müssen Sie Ihr Engagement zurückzahlen.

Nein ist eine Entscheidung. Ja ist eine Verantwortung.

Die Rolle des Nein

Nein zu sagen, wird manchmal als Luxus angesehen, den sich nur die Machthaber leisten können. Und es stimmt: Es ist einfacher, Chancen abzulehnen, wenn man auf das Sicherheitsnetz von Macht, Geld und Autorität zurückgreifen kann. Aber es ist auch wahr, dass das Nein nicht nur ein Privileg der Erfolgreichen unter uns ist. Es ist auch eine Strategie, die Ihnen helfen kann, erfolgreich zu werden.

Nein zu sagen ist eine wichtige Fähigkeit, die Sie in jeder Phase Ihrer Karriere entwickeln können, weil sie das wichtigste Gut im Leben bewahrt: Ihre Zeit. Wenn Sie nicht über Ihre Zeit selbstbestimmen, dann tun es andere. Sie müssen nein sagen zu allem, was Sie nicht zu Ihren Zielen führt. Sie müssen nein zu Ablenkungen sagen. Wenn man die Definition erweitert, wie man Nein anwendet, ist es eigentlich der einzige Produktivitäts-Trick (so wie man letztendlich Nein zu jeder Ablenkung sagt, um produktiv zu sein).

Niemand hat diese Idee besser verkörpert als Steve Jobs, der sagte: „Die Leute denken, Fokussierung bedeutet, ja zu der Sache zu sagen, auf die man sich konzentrieren muss. Aber das ist überhaupt nicht das, was es bedeutet. Es bedeutet, nein zu den hundert anderen guten Ideen zu sagen, die es gibt. Du musst sorgfältig auswählen.“

Hier ist ein wichtiger Ausgleich zu schaffen. Nein zu sagen, bedeutet nicht, dass Sie nie etwas Interessantes, Innovatives oder Spontanes tun werden. Es bedeutet nur, dass Sie konzentriert ja sagen. Sobald Sie die Ablenkungen ausgeschaltet haben, kann es Sinn machen, zu jeder Gelegenheit, die Sie möglicherweise in die richtige Richtung bewegen könnte, ja zu sagen. Sie müssen vielleicht viele Dinge ausprobieren, um zu entdecken, was funktioniert und was Ihnen Spaß macht. Diese Phase der Entdeckung kann besonders zu Beginn eines Projekts, einer Arbeit oder einer Karriere wichtig sein.

Upgraden Sie Ihr Nein

Im Laufe der Zeit, wenn Sie sich weiter verbessern und Erfolg haben, muss sich Ihre Strategie ändern.
Die Opportunitätskosten Ihrer Zeit steigen, wenn Sie erfolgreicher werden. Zuerst eliminieren Sie nur die offensichtlichen Ablenkungen und erkunden den Rest. Wenn sich Ihre Fähigkeiten verbessern und Sie lernen, das, was funktioniert, von dem zu trennen, was nicht funktioniert, müssen Sie Ihre Schwelle für ein Ja ständig erhöhen. Sie müssen immer noch Nein zu Ablenkungen sagen, aber Sie müssen auch lernen, Nein zu Gelegenheiten zu sagen, die früher eine gute Nutzung der Zeit waren, damit Sie Platz für eine größere Nutzung der Zeit schaffen können..

Mit anderen Worten, Sie müssen Ihre „Neins“ mit der Zeit verbessern.
Das bedeutet nicht, dass Sie nie ja sagen werden. Es bedeutet nur, dass Sie standardmäßig nein sagen und nur dann ja sagen, wenn es wirklich Sinn macht. Der allgemeine Trend scheint in etwa so zu sein: Wenn Sie lernen können, zu schlechten Ablenkungen nein zu sagen, dann werden Sie sich irgendwann das Recht verdienen, zu guten Gelegenheiten nein zu sagen.

Wie man Nein sagt

Die meisten von uns sind wahrscheinlich zu schnell, um Ja zu sagen und zu langsam, um Nein zu sagen. Es lohnt sich, sich zu fragen, wo man auf diesem Spektrum landet. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, nein zu sagen, kann die folgende Strategie, hilfreich sein. Ein Trick ist, zu fragen: „Wenn ich das heute tun müsste, würde ich dem zustimmen?“ Das ist keine schlechte Faustregel, da jede zukünftige Verpflichtung, egal wie weit sie entfernt ist, irgendwann zu einem bevorstehenden Problem wird“. Wenn eine Gelegenheit aufregend genug ist, um das, was Sie gerade tun, fallen zu lassen, dann ist es ein Ja. Wenn nicht, dann sollten Sie vielleicht nochmal nachdenken.

Das ist ähnlich wie eine andere bekannte „Ja oder nein“-Methode. Wenn Sie jemand bittet, etwas zu tun, und Ihre erste Reaktion ist „Ja, absolut!“, dann tuen Sie es. Wenn es Sie nicht sofort begeistert, dann sagen Sie nein.

Es ist unmöglich, sich daran zu erinnern, sich diese Fragen jedes Mal zu stellen, wenn man vor einer Entscheidung steht, aber es ist trotzdem eine nützliche Übung, die man von Zeit zu Zeit wieder aufgreifen sollte. Nein zu sagen, kann schwierig sein, aber es ist oft einfacher als die Alternative.

Was für die Gesundheit gilt, gilt auch für die Produktivität:
Ein Gramm Prävention ist ein Pfund Heilung wert.

Die Macht des Nein

Es wird mehr Mühe damit verschwendet, Dinge zu tun, die keine Rolle spielen, als mit ineffizienter Arbeit. Und wenn das der Fall ist, ist Eliminierung eine nützlichere Fähigkeit als Optimierung. Ich erinnere mich an das berühmte Peter Drucker-Zitat: „Es gibt nichts so unnützes, wie effizient das zu tun, was überhaupt nicht getan werden sollte.

Möchten Sie mehr erfahren?

Fragen Sie mein Mentoring-Programm an: s.bechtel@soerenbechtel.de

Lesen Sie mein aktuelles Buch „Erfolg ist eine Gewohnheit – Wie Sie mehr im Leben erreichen können“.

Hier erhältlich: https://amzn.to/2TwmTPb ODER persönlich signiert: https://bit.ly/2tiJX9f

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

EnglishGerman