Gesunder Schlaf kann so einfach sein

 

Gewohnheiten
Sören Bechtel Neue Gewohnheiten für mehr Erfolg. Foto: Gabi Peto

Gesund schlafen ist mit guten Gewohnheiten ganz einfach

 

Im Idealfall sollen wir jede Nacht 8 Stunden schlafen. Doch was, wenn der Kopf vor lauter Grübelei keine Ruhe geben will? Wenn man sich ständig hin und her wälzt und die Stunden zählt, bis der Wecker wieder klingelt? Nach einer aktuellen Studie schlafen 80% der Erwerbstätigen schlecht. Hochgerechnet auf die Bevölkerung sind das circa 34 Millionen Menschen. Diese Zahl ist erschreckend hoch und zugleich alarmierend. Glücklicherweise reicht es oft schon aus, einige Gewohnheiten zu ändern, um der Schlaflosigkeit den Garaus zu machen.

Ich habe fünf Tipps für Sie zusammengestellt, mit denen Ihnen das Schlafen bald viel leichter fallen sollte:

1. Werden Sie zum Gewohnheitstier

Versuchen Sie, immer wenn möglich, zur selben Zeit ins Bett zu gehen und zur selben Zeit aufzustehen. Der Körper gewöhnt sich an den regelmäßigen Schlaf-Wach-Rhythmus, sodass er bald von ganz alleine signalisieren wird, dass es nun Schlafenszeit ist.

2. Richtig Essen

Wer Einschlafprobleme hat, sollte beim Abendessen auf leichte Kost wie gedünstetes Gemüse setzen und die letzte Mahlzeit mindestens zwei bis drei Stunden vor dem Schlafengehen zu sich nehmen. Denn wenn einem das Essen noch schwer im Magen liegt kommt der Körper nicht zur Ruhe.

3. Licht aus!

Klar, vor dem Zubettgehen knipsen wir alle Lichtschalter aus. Doch auch Fernseher und Computer sind Lichtquellen. Licht suggeriert dem Gehirn, dass es Tag ist und wir aktiv sein müssen. Also prüfen Sie, ob wirklich alle Lichtquellen ausgeschaltet sind.

4. Entspannung

Entspannung ist eine der wichtigsten Waffen im Kampf gegen Schlaflosigkeit. Meditation hilft sehr gut beim Entspannen. Nehmen Sie sich die Zeit und meditieren einige Minuten vor dem Schlafen. Das wirkt Wunder.

5. Raus aus dem Bett!

Wenn alle Tipps nichts bringen und die Schlaflosigkeit doch wieder die Oberhand gewonnen hat, hilft nur eines: Raus aus dem Bett! Wenn also kein Schlaf in Sicht ist, dann stehen Sie auf und beschäftigen Sie sich mit etwas anderem.

Kennen Sie auch Menschen, denen dieser Artikel helfen kann?

Teilen Sie ihn gerne über den Share-Button auf Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: